Energetische Psychotherapie

„Energetische Psychotherapie“ oder Energetische Therapie ist ein allgemeiner Begriff für die z.T. geschützten und im Kern ähnlichen Methoden und Bezeichnungen „Energy Diagnostic and Treatment Methods©“ (EDxTM©), „Advanced Integrative Therapy©“ (AIT©) oder „Kinesiologie“.

IdentityMethods© (IM ©), Quantum Entrainment© (QE©), Touch-for-Health© und weitere energetische Verfahren basieren ebenso auf denselben Grundannahmen:

 

Dem Energie-Modell nach wird davon ausgegangen, dass unser Erleben sowie unsere Emotionen und Gedanken an elektromagnetische bzw. elektrodynamische Energiefelder im und um den Körper herum gekoppelt sind, die den Gesetzen der Quantenphysik unterliegen, und dass psychische, mentale, spirituelle und körperliche Befindlichkeiten im Grunde eine Funktion dieser Energiestrukturen oder Energiefelder darstellen.

 

Im Rahmen der Energetischen Psychotherapie werden im Behandlungsprozess physikalisch-energetische Aspekte des jeweils vorliegenden psychischen oder somatischen Anliegens einer KlientIn diagnostiziert, bewusst gemacht und auch auf dieser Ebene behandelt.

 

Alle energetischen Verfahren zielen dabei darauf ab, ein jeweils beeinträchtigtes, körperzugehöriges elektro-magnetisches Energiefeld wieder in einen ausgewogenen Zustand zu versetzen, d.h. sogenannte Energieblockaden zu beseitigen. Dies ermöglicht dem biologischen Körper und der Psyche die Entfaltung von tiefen Heilungsprozessen.